Baumischabfälle

Als Baumischabfälle definieren sich alle gemischten Abfälle, die im Rahmen von Bau- und Renovierungsmaßnahmen, sowie Sanierungs- und Abrissarbeiten anfallen.
Dabei umfasst diese Gemisch sowohl nicht-mineralische, als auch einen geringen Anteil mineralischer Bestandteile. Deswegen sind die Baumischabfälle nicht mit dem Bauschutt gleichzusetzen, da Bauschutt ausschließlich mineralische Materialien enthält. Baumischabfälle müssen fachgerecht entsorgt werden und gehören nicht in den Hausmüll

  • Glas und Glasreste
  • Bauholz, Holzabschnitte, Holzreste und Späne
  • Altmetalle und Altschrotte
  • Gipsreste, Gipskarton (GK), Gipskarton-Bauplatten (GKB)
  • Porenbeton
  • Kabelreste, Kabel und Rohre aus PVC und Plastik
  • Dämmstoff, Isolierung und Styropor
  • Türen, Fenster und Türzargen
  • Tapete und Tapetenreste
  • Kunststoffe und PVC
Zurück zur Übersicht